Medikamentöse Therapie

Die Pharmakotherapie von bipolaren Erkrankungen erfolgt mit (atypischen) Antipsychotika, Stimmungsstabilisierern (z.B. Lithium, Carbamazepin, Lamotrigin, Valproinsäure) und Benzodiazepinen, je nach konkreter Erkrankungssituation. Es existiert eine Vielzahl an Studien zur Pharmakotherapie, einen guten Überblick und eine Einschätzung derer bieten die existierenden Leitlinien zur Bipolaren Störung.