Phobien

 

Diese sind Störungen, bei denen Angst durch eigentlich ungefährliche Situationen oder Objekte hervorgerufen wird.

Trotz der Unterschiede zwischen den Phobien, gibt es Gemeinsamkeiten: Sie sind langandauernd, durch Erwartungsangst und Vermeidungsverhalten gekennzeichnet und können sozial stark beeinträchtigend sein. Obwohl den Betroffenen bewusst ist, dass ihre Ängste übertrieben sind, können sie diese nicht unterdrücken.

Besonders schwerwiegend und sozial behindernd sind Phobien, die sich auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Kommunikation beziehen.

Auch Phobien werden von den körperlichen Symptomen der Angst begleitet. Diese können bereits in Erwartung der gefürchteten Situation auftreten.