Psychotherapie

 

Obwohl alle davon reden, ist es gar nicht einfach zu erklären, was Psychotherapie ist.

Es gibt nicht einfach «die Psychotherapie».
Unter Psychotherapie fallen alle psychologischen Behandlungsverfahren zur Heilung oder Linderung von Störungen im seelischen Bereich, in den sozialen Beziehungen, im Verhalten oder auch in bestimmten Körperfunktionen. Mit Entspannungsverfahren, Gesprächen oder kognitiven Methoden werden Störungen des Erlebens, Denkens und Handelns erfasst und behandelt.

Es ist für den Laien praktisch unmöglich im Dickicht der zahlreichen Therapierichtungen die Spreu vom Weizen zu trennen. Psychotherapien sind wirksame Behandlungsverfahren, die unsachgemäss angewendet, erhebliche «Nebenwirkungen» haben können.

Zu den erfolgreichsten und wissenschaftlich anerkannten Verfahren der Psychotherapie gehört die Kognitive Verhaltenstherapie, welche gerade in der Behandlung von Angst -und Zwangsstörungen besonders gut erforscht ist.